Pro Gonzenbergwerk
Pro Gonzenbergwerk

Erzbergwerk Gonzen bei Sargans

Samstag 12. März 2022 (Nachmittag, Dauer ca. 6 Stunden)


Der Eisenerzabbau am Gonzen ist seit 200 vor Chr. nachgewiesen. Das Bergwerk mit rund 90 km Stollen war bis 1966 in Betrieb.


Die 3,5-stündige Führung wird Sie von der Größe des Bergwerkes und der darin geleisteten Arbeit tief beeindrucken. Im Stollenbahnhof Vild wartet der Gonzen-Express für die 2 km lange Einfahrt durch den Basisstollen. Der große Rundgang von weiteren 2 km Länge startet im Hauptbahnhof, führt durch Stollen, über Fahrungen, Galerien und Bremsberge, vorbei an Abbaufeldern, Silos, Gerätschaften bis zur Galerie 5 - genau 85 Meter über dem Hauptbahnhof - und wieder hinunter. Die erfahrenen Bergwerksführer lassen Sie das Bergwerk hautnah erleben.


Nach der Stollenbefahrung gibt es die Möglichkeit zur Stärkung bei Kaffee und Kuchen.


Achtung: Die körperliche Anforderung an eine Tour im Bergwerk ist größer als an eine Bergwanderung in der freien Natur. Wer unter Herzproblemen oder in einem Lift unter Platzangst leidet, verzichtet auf die Einfahrt. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Für Kinder ist die Teilnahme ab 12 Jahren in Begleitung der Eltern möglich.


Zur Information vorab ist folgende Diplomarbeit über Geologie und Bergwerk zu empfehlen: www.raize.ch


Exkursionsleitung: Ronald Sottopietra


Teilnehmerzahl:  max. 60 Personen

Preis: 65 € für Erwachsene, 35 €/Kind oder Jugendlichem von 12 bis 18 Jahren (Eintritt, Führung, Busfahrt, exkl. Kaffee und Kuchen)


Anmeldungen bis 25. Februar 2022 bei Kathrin Novis


Kennwort: „Gonzen“
E  exkursionen@vlmv.at
T +43 650 5200 932

 

Museum Schaffen in Winterthur und Stiftsarchiv St. Gallen – Kulturvermittlung „Arbeit und Leben, Überlieferung“

Samstag 26. März 2022 (ganztägig)


Zwei besondere Kulturvermittlungsansätze erwarten uns. Das Museum Schaffen in Winterthur zeigt Ergebnisse eines kollaborativen Ausstellungsprozesses. Etliche Generationen früher bedeutete Arbeit für den Großteil der Bevölkerung große (körperliche) Anstrengung zur Existenzsicherung. Industrialisierung, Digitalisierung, Globalisierung, Individualisierung und die weibliche Bildungsrevolution sind Prozesse, die zur Neuordnung von Gesellschaft, Kultur und Ökonomie führten. Hier werden Um- und Aufbrüche von Generationen veranschaulicht.


Das Stiftsarchiv St. Gallen präsentiert den um 825 entstandenen St. Galler Klosterplan. Aus konservatorischen Gründen darf das Original nicht zu lange dem Licht ausgesetzt sein – es wird dennoch einige Sekunden zu sehen sein.  Die Gestalter haben eine großartige Inszenierung ausgedacht – eine Multivisionsshow im abgedunkelten Raum vermittelt einen Einblick in die Geschichte.


Exkursionsleitung: Fatih Özçelik


Teilnehmerzahl:  max. 29 Personen


Preis: 120 €/Person inkl. Snack und Getränk – Änderungen vorbehalten


Anmeldungen bis 23. Februar 2022 bei Kathrin Novis
Kennwort: „Schaffen“
E exkursionen@vlmv.at
T +43 650 5200 932