„Angelika Kauffmann“ im Kunstpalast Düsseldorf - Besuch der Ausstellung

Donnerstag, 14., bis Sonntag, 17. Mai 2020, ABGESAGT

 

Angelika Kauffmann war eine weltoffene Künstlerin des Klassizismus von europäischem Rang. Bewundert für ihr künstlerisches Talent, ihre umfassende Bildung und ihren vorbildlichen Charakter, durchlief sie eine für Frauen damals beispiellose Karriere. Im Mittelpunkt der Reise nach Düsseldorf steht diese hochkarätig besetzte Ausstellung, die in Kooperation mit der Royal Academy of Arts in London organisiert wird, wo sie im Anschluss zu sehen sein wird. Die Kuratorin und Leiterin der Gemäldegalerie des „Kunstpalast Düsseldorf“, Frau Dr. Bettina Baumgärtel, wird persönlich durch die Ausstellung führen. Unter den etwa 100 Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen werden etliche erstmals öffentlich gezeigt. Auch Druckgrafik und Kunsthandwerk nach Motiven Kauffmanns lassen eine Zeit aufleben, in der es hieß: „Die ganze Welt ist verrückt nach Angelika“! Bei der Fahrt inkludiert sind 4x Mittagessen, alle Eintritte und Führungen, Kaffeestop, Hotel und Bus. Die Reiseleitung übernimmt der Kurator der Angelika-Kauffmann-Ausstellungen in Schwarzenberg, Thomas Hirtenfelder.

 

 

Begleitung: Thomas Hirtenfelder

 

Teilnehmerzahl: max. 25 Personen

Preis: EUR 750,- im Einzelzimmer, EUR 670,- im Doppelzimmer (inklusive 4x Mittagessen, Eintritte, Führungen, Kaffeestop, Hotel und Bus)

 

Anmeldungen bis 30. März bei Kathrin Novis

Kennwort: "Kauffmann"

E exkursionen@vlmv.at

T +43 (0) 650 5200932

Schloss Wolfurt – mit Zurückhaltung gibt es seine Geheimnisse preis

Samstag, 23. Mai 2020, ABGESAGT, Ersatztermin wird bekannt gegeben

 

 

Lange hat es gedauert, jetzt können Interessierte endlich hinein. Nach dem Kauf des Schlosses durch die Marktgemeinde Wolfurt im Jahr 2017 ist nun eine Besichtigung möglich. Neben der Baugeschichte des Schlosses werden der fulminante Aufstieg und das rasche Verglühen der Ritter von Wolfurt ein zentrales Thema der Exkursion sein. Kaum ein Adelsgeschlecht unserer Gegend hat eine rätselhaftere Geschichte. Und dann gibt es da noch den „Wolfurter Kelch“, dessen Bedeutung wir auf den Grund gehen. Mit dem Kauf durch die Industriellenfamilie Schindler 1938 erlebt das Schloss nochmals einen Aufschwung, es wird durch einen Brand fast völlig zerstört und rasch wiederaufgebaut. Wir begeben uns auf die Suche nach der noch alten Bausubstanz. Die Besucherinnen und Besucher werden bei entsprechendem Wetter auch durch eine herrliche Aussicht verwöhnt.

 

Es finden zwei Führungen nacheinander statt, die Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben.

 

Begleitung: Werner Gerold

 

Teilnehmerzahl: max. 30 Personen

Preis: € 15,- pro Person - Änderungen vorbehalten!

 

Anmeldungen bis 1. Mai bei Kathrin Novis

Kennwort: "Wolfurt"

E exkursionen@vlmv.at

T +43 (0) 650 5200932