Exkursionsausschuss

Der Exkursionsausschuss organisiert jedes Jahr zahlreiche eintägige und mehrtägige Exkursionen im In- und Ausland. Diese bringen den Mitgliedern und Interessierten Kulturlandschaften, Ausstellungen, Kunst und Architektur in Vorarlberg und im Ausland näher.

 

 

Leiter des Exkursionausschusses:

Dr. Karl Dörler

T +43 676 4289014

 

E karl.doerler@bregenznet.at

 

 

Das Exkursionprogramm 2021 finden Sie hier.

 

 

Kontakt für Anmeldungen und Informationen zu den Exkursionen:

 

Kontakt

Kathrin Novis

T +43 (0) 650 5200932

 

exkursionen@vlmv.at

Jahresrückblick 2020

Nach vielen verdienstvollen Jahren haben Baldur und Hanni Hämmerle die Leitung des Exkursionsausschusses an Dr. Karl Dörler übergeben, der seine historischen und kunstgeschichtlichen Interessen und Erfahrungen als Kulturführer einbringen möchte.
Im Exkursionsprogramm 2020 waren elf historische und kunsthistorische Exkursionen, ein Besuch der Bregenzer Festspiele und eine Höhlenführung geplant. Die Corona-Pandemie hat uns stark eingebremst: nur die Exkursion zur Landesausstellung „Die Welt der Azteken“ in Stuttgart und die
Führung „Schloss Wolfurt“ konnten wie geplant stattfinden – letztere wegen der großen Nachfrage viermal am gleichen Tag. Die Führung „Hohenbregenz – Gebhardsberg“ fand sechs Wochen verspätet
statt. Alle anderen Führungen mussten abgesagt werden – traurig für alle Interessierten. Besonders schade ist, dass wir die herausragende Angelika Kauffmann-Ausstellung in Düsseldorf nicht besuchen konnten.
Vom Ausschussobmann wurden dafür zwei kürzere Exkursionen angeboten: „Der englische Maler William Turner als Reiseführer von Bregenz zum Gebhardsberg“ zum 180. Jahrtag seines Besuchs und „Auf den Spuren der Vorarlberger Barockbaumeister: Engelberg und Einsiedeln“, die von den
Teilnehmenden begeistert aufgenommen wurden. Wir wollten trotz Corona mit den Mitgliedern im Kontakt bleiben und ihnen optimistisch das Bestmögliche bieten. Die Absagen, Verschiebungen und neuen Exkursionen brachten allerdings dem Ausschussteam einige Zusatzarbeit.


Karl Dörler